Ausrüstung & Material | Lateinamerika

 

ALLGEMEINE ÜBERLEGUNGEN

Um unabhängig und frei Reisen zu können, kommt man um ein gewisses Minimum an Ausrüstung nicht herum. Dies hängt natürlich stark von der bereisten Klimazonen ab. Beim Zusammenstellen einer Ausrüstung lässt man sich aber leicht zum ‚auf die paar Gramm kommt es auch nicht mehr an‘-Gedanken verleiten. Kommt es doch! Darum die Ausrüstung möglichst funktional UND minimal halten (Packmass! Gewicht!).

Hier eine Auflistung unserer mitgeführten Ausrüstung und einigen Überlegungen dazu. Die Liste erscheint endlos und wir für künftigen Reisen, kurz oder länger, noch weiter abgespeckt werden.

 

ZELT | 2-Personenzelt | Exped Orion Extreme II mit Footprint

Wir haben uns im Vorfeld für ein 2-Personenzelt mit zwei Apsiden entschieden um auch unser Material im Zelt verstauen zu können. Dies hat sich zwar oft als Vorteil erwiesen, erschwerte aber, durch die grössere Grundfläche, teils die Suche nach einem windgeschützten Campspot.

+   selbststehend
+   windfest
+   zweitürig
+   geräumig
+   einfacher Aufbau durch gekoppeltes Innen- und Aussenzelt

–    Nutzung des Innenzeltes als Moskitonetz (Hitze) umständlich
–    Trocknen der Aussenhülle (Eis, Regen, Kondenswasser) umständlich.
–    grosse Grundfläche erschwert Campspotsuche

Fazit: Für uns etwas zu gross. Ein kleineres und dadurch nochmals leichteres Zelt würde reichen.

 

SCHLAFSÄCKE | Exped Comfort 600 (Daune)

Nach langem Hin und Her haben wir uns für Daunenschlafsäcke entschieden. Da uns unsere Reise durch verschiedene Klimazonen führte eine schwierige Entscheidung. Besonders in kalten Gebieten mit rauem Wetter und nächtlichen Temperaturen unter Null Grad wachten wir morgens oft in feuchten Schlafsäcken (Kondenswasser) auf. Dies kann, bei längeren Regenperioden ohne Sonne (oder anderweitigen Möglichkeit zum Trocknen) zum Problem werden. Wir denken hier an Patagonien oder die Anden.

+   warm
+   leicht
+   koppelbar
+   als Decke nutzbar

–   feuchte Daune isoliert nicht mehr
–   Daune verliert durch Komprimieren an Volumen

Fazit: Gute Schlafsäcke, Synthetik (im selben Temperaturbereich!) wäre wohl die weisere Wahl gewesen.

 

MATTEN | Exped ‚SIM LITE‘, Thermarest ‚Prolite‘

Begonnen haben wir unsere Reise mit zwei identischen Matten vom Typ SIM MAT 3.8 von Exped. Die Matten waren sehr bequem, gingen jedoch unterwegs kaputt, beziehungsweise verwandelten sich in einen Ballon. Die erste tat dies nach gut 10 Monaten, die zweite nach deren 14. Mit etwas Glück konnten wir in Cusco (Peru) respektive Santiago de Chile (Chile) Ersatz kaufen.

Diese Matten vom Hersteller Thermarest, Modell ‚Prolite‘, waren zwar leichter und kleiner im Packmass, dafür weniger komfortabel.

Fazit: Expeds ’sim lite 3.8′ sind wesentlich bequemer und bei Kälte besser isolierend, Thermarests ‚Prolite‘ dafür kleiner im Packmass und leichter.

 

KOCHER | Primus ‚Multifuel‘, Bierdosen-Kocher

Da unser 2004 in Kathmandu gekaufter ‚Multifuel‘-Kocher von Primus immer noch top funktionierte, gab es nichts zu überlegen und wir brachen damit auf.

+   kocht mit Benzin, Petrol, Diesel oder Gas
+   Brennstoffe überall erhältlich
+   schnell
+   einigermassen regulierbar
+   problemlos auch bei Wind und Kälte

–   oft verstopft durch ‚dreckiges‘ Benzin
–   grösseres Packmass

Wegen einer leckenden Dichtung stiegen wir nach über 1 1/2 Jahren notgedrungen auf einen selbstgemachten Bierdosen-Kocher um (so wird er gemacht oder so). Wir sind begeistert.

+   kocht mit Brennspiritus oder medizinischem Alkohol
+   geräuschlos
+   klein und leicht
+   kann (mit Vorsicht) auch in Räumen genutzt werden

–   langsamer
–   Hitze nicht regulierbar
–   bei starken Winden evtl. problematisch
–   steht weniger stabil, benötigt Unterlage

Fazit: Der Multifuel-Kocher ist top. Der Bierdosen-Kocher scheint uns jedoch für Radreisen optimal (einfach, leicht, klein) und hat uns überzeugt.

 

KÜCHE | eine Liste 

Pannenenset | Pfanne & ‚Bratpfanne‘, noch von letzter Reise
2 Teller | Plastik, ist auch Schneidbrett & Suppenteller
2 Becher | Plastik
1 Rüstmesser Victorinox | scharf!
je 1 Gabel & Löffel | auch ‚Spork‘ möglich
1 Schwamm
1 Lappen | trocknen & verschmieren
Gewürze | in kleinen Döschen
Dosenöffner & Korkenzieher | in Taschenmesser
2 Wassersäcke Ortlieb 10 L | siehe ‚Fahrrad‘

 

WASSERAUFBEREITUNG | Wasserfilter Katadyn ‚Pocket‘

+    sicher & zuverlässig
+   geschmacklos

–    schwer
–    klobig

Fazit: Wir hatten den Wasserfilter bereits von unserer letzten Reise, würden aber, vor allem wegen des hohen Gewichts und Packvolumens, andere Möglichkeiten der Wasserentkeimung vorziehen.. Möglichkeiten: Steripen (benötigt jedoch Batterien). Noch einfacher geht’s mit Chlortropfen. Chlor ist überall als Putzmittel erhältlich. Es hinterlässt allerdings einen etwas gewöhnungsbedürftien Nachgeschmack. Je nach Reiseziel ist auch die Sodis-Methode möglich.

 

WERKZEUG | eine Liste

Sackmesser
Multitool ‚Biketool 470‘ von PB Swiss Tools | excellent
Inbusschlüssel (Auswahl nötiger Grössen)
Schraubenschlüssel 8//9/10
Nachspannschlüssel Sattel ‚Brooks‘
Speichenschlüssel
Kettennieter | aus Multitool herausgelöst
Kassetten-Cracker ‚Unior 1669/4‘ | klein, leicht, praktisch
kleine Zange
Pumpe
Leim & Flicken (für Schlauch)
Reifenheber
Reifenflicken ‚Parktool TB-2‘
Zahnseide & grobe Nadel | Reifen flicken
Kettenöl-Öl
Fett (Döschen)
Sattelfett ‚Proofide‘
1 Zahnbürste | Reinigung Kette
1 Zahnbürste | Reinigung Reissverschlüsse (alle!)
Putzlappen
Leim, ‚Superglue‘
Textilkleber ‚SeamSealer‘
Kabelbinder | verschiedene Längen
Klebebänder | Gorillatape, Isolierband
Schleifpapier

 

ERSATZTEILE | für 2 Personen

1 Kette pro Rad | wechseln wir alle 1’500 km ab
2 Kettenschlösser Reserve
2 Schläuche
1 Ersatzreifen
1 Reserve Pumpe
1 Schaltkabel
1 Bremskabel
~10 Ersatzspeichen | passend!
8 Stück Bremsbeläge
Auswahl Schrauben, Muttern ,Unterlagsscheiben
1 Ersatzhacken für Ortliebtaschen
Ersatzbatterien Velocomputer
Ersatzteile für Wasserfilter & Kocher
Flicken Zelt & Matte
Ersatzschlitten Reissverschlüsse Zelt
Schnur

 

BEKLEIDUNG ROBIN | auf dem Rad

1 Shorts
2 Radhosen kurz gepolstert | 1 würde reichen
1 Shirt ärmellos
1 T-Shirt schnelltrocknend
1 Funktionsshirt langarm | atmungsaktiv
1 Paar Beinlinge Thermo | unverzichtbar
1-2 Paar Socken | evtl. Wolle?
1 Mütze | für Wind und Sonne
1 Buff
1 Sonnenbrille
1 Helm
1 Gurt | mit Reissverschluss für Notfallgeld

 

BEKLEIDUNG ROBIN | neben dem Rad

1 T-Shirt
1 Shirts 3/4 Arm
1 Shorts | leicht, Badehose
3 Unterhosen | 2 würden reichen
1 Hose lang | nach Möglichkeit leicht, evtl. weglassen
1 Pullover Fleece | nicht zu dick, mit Kapuze

 

BEKLEIDUNG ROBIN | Kälte, Wind & Wetter

1 Jacke Softshell | würde zugunsten robusterer Regenjacke gestrichen
1 Regenjacke GoreTex | 2-lagig, würde robustere wählen
1 Regenhose GoreTex | lang, kombiniert mit richtigen Überschuhen (Gamaschen?) vielleicht 3/4 Länge (weniger heiss)
1 Paar Überschuhe GoreTex | unverzichtbar
1 Paar Handschuhe dünn | wärmend
1 Paar Handschuhe Regen | vorzugsweise GoreTex-Shell, Fäustlinge
1 Jacke Primaloft | kleines Packmass, für kalte Tage & Nächte
1 Paar Socken dick | Wolle
1 Paar Stulpen | Wolle, halten warm
1 Wintermütze | wenn möglich Windstopper
1 Buff | zusätzlich, evtl. wärmer

 

BEKLEIDUNG DAINA | auf dem Rad

1 Shorts
2 Radhosen kurz gepolstert | 1 würde reichen
1 Shirt ärmellos | Basketballshirt (lang, luftig, kann Unterhemd und Pyjama ersetzen)
1 T-Shirt | schnelltrocknend
1 Funktionsshirt langarm | atmungsaktiv
1 Paar Beinlinge Thermo | unverzichtbar
1-2 Paar Socken | evtl. Wolle
1 Mütze | gegen Wimd & Sonne
1 Buff
1 Sonnenbrille
1 Helm
1 Gurt | mit Reissverschluss für Notfallgeld

 

BEKLEIDUNG DAINA | neben dem Rad

1 T-Shirt
1 Shirt langarm | funktional & schnelltrocknend
1 Shorts | leicht, Pyjama
3 Unterhosen
3 BH | 2 reichen
2 Unterhemden | als Pyjama & für heisse Tage (zugunsten von 2. Basketballshirts weglassen)
1 Bikini
1 Hose lang | Jeans, würden eine leichtere Hose mit kleinerem Packmass wählen
1 Pullover Fleece | nicht zu dick (!) mit Kapuze

 

BEKLEIDUNG DAINA | Kälte, Wind & Wetter

1 Regenjacke GoreTex | robust, alltagstauglich
1 Regenhose GoreTex | lang, kombiniert mit richtigen Überschuhen (Gamaschen?) vielleicht 3/4 Länge (weniger heiss)
1 Paar Überschuhe GoreTex | unverzichtbar
1 Paar Handschuhe dünn | wärmend
1 Paar Handschuhe Regen | Fingerhandschuhe, würden GoreTex-Shell Fäustlinge wählen
1 Jacke Primaloft | kleines Packmass,  für kalte Tage & Nächte (trocknet schnell, wärmt auch wenn feucht)
1 Paar Socken dick | evtl. Wolle
1 Paar Stulpen | Wolle, halten warm
1 Wintermütze | Windstopper
1 Stirnband | zum Fahren, mit Windstopper
1 Buff | zusätzlich, evtl. wärmer

 

SCHUHE | wir fahren 99% in Crocs!

Crocs | robust, wasserfest, top!
Trekingschuhe halbhoch GoreTex | würden Schuhe ohne Membrane wählen (Hitze, Schwitzen)
Flip Flops | 1 Paar gemeinsam, für grässliche Duschen und Badezimmer

 

ELEKTRONIK | immer unverzichtbarer

2 Stirnlampen | Rotlichtfunktion praktisch für ’stealth camping‘
je 1 Velocomputer Sigma | vorzugsweise nicht kabellos, Höhenmesser (misst nur bis 4999 m)
je 1 Kamera | Kompaktkameras mit Reisezoom 20x
1 Smartphone
Ipad mini | nachtäglich zur Fotobearbeitung und Arbeit am Blog gekauft, für speditives Arbeiten mühsam und ungeeignet!
je 1 Ipod mini | für ewige geraden und windige Tage
Minispeaker | für gesellige Abende
Kabelsalat | mit etwas Vorraussicht reduzierbar
Adaptoren | jeweils vor Ort gekauft

Zukünftig dabei
je 1 E-Reader | gesichertes Lesevergnügen
EINIGE GEDANKEN ZUR ELEKTRONIK :

Aus Überzeugung starteten wir unseren Trip ohne Notebook, ohne E-Reader ohne GPS und mit nur einer Kamera. Unterwegs mussten wir einiges feststellen. Das Arbeiten am Blog in Internet-Cafes wurde immer zeitaufwändiger und komplizierter. Die Möglichkeiten der Fotobearbeitung und auch deren Auswahl waren eingeschränkt. Nach einem halbem Jahr kauften wir daher in Ecuador ein Ipad. Auch die Tage des Büchertauschs unterwegs sind passé. Wochenweise liess sich keine gebrauchte und nicht-spanische und damit leicht lesbare Lektüre auftreiben. Mittlerweile lesen wir eBooks, auf Ipad und Telefon. Die Batterielaufzeit ist aber damit limitiert und im Sonnenlicht (Strand, Palmen!) kann nicht gelesen werden. Dies lässt uns für kommende Reisen an E-Readern denken. WiFi ist mittlerweile fast allgegenwärtig (besonders in Kolumbien und Ecuador), vereinfacht die Kominikation massiv und Fotos lassen sich per Cloud sichern – also kauften wir ein besseres Smartphone. Im Sattel sticht einem ein Motiv ins Auge, die Kamera hat jedoch der Andere. Also musste auch noch eine zweite Kamera her – immer noch berechtigt. So haben wir nach und nach aufgerüstet. Der Versuchung, auch noch ein GPS zu kaufen widerstehen wir jedoch immer noch problemlos. 

 

DIES & DAS | Kleinigkeiten & Apotheke

Reiseapotheke | das Nötigste, fast alles (und noch mehr) ist unterwegs erhältlich
1 Pellerine | als Tarp an regnerischen Tagen, als Schlafunterlage auf dreckigen Böden
1 Notfalldecke | auch als Schlafunterlage geeignet
1 Lunghi (Sarong) | als Strandtuch 
Toilettenartikel | das Nötigste
1 Reisehandtuch | reicht für 2, trocknet schnell, stinkt
Tagesrucksack | faltbar, praktisch
~8 Wäscheklammern | für windige Tage
Waschmittel | in Ziploc-Beutel
Tagebuch (Daina)
Stifte | Auswahl
Nähset | minimal und klein
Fahrradschloss | ABUS, robust und zu schwer, zu einem langem kombonierbar. Kabel & Vorhängeschloss wäre ausreichend
Vorhängeschloss | für Hotelzimmer oder Hostel-Locker

 

NAVIGATION | aus Überzeugung ohne GPS

Kompass | global, Recta
Karten | vor Ort gekauft, vorzugsweise ITMB-Karten, schwer zu finden

 

DOKUMENTE

Reisepässe | 2. Pass als Backup zuhause
Passbeutel | an Gurtschlinge in Hose verborgen, sehr bewährt, so in der Art aber selbst genäht
Identitätskarte | für Städte, einige Länder haben ständige Ausweispflicht
Impfausweise | mit Gelbfieberkarte
Versicherungskarten
Führerschein | man weiss ja nie…
‚Fahrzeugausweis Fahrräder‘ | selbstgemacht, offiziell wirkend, (für Südamerika unnötig, für Afrika sicher hilfreich)
Kopie Radkauf (Rechnung) | nie gebraucht
Kopien aller Dokumente | in Cloud abgelegt
Passfotos | nie gebraucht

 

GELD

je 1 Bankkarte-Karte | ‚plus‘ kompatibel
je 1 Kreditkarte | verschiedene Anbieter
Travelcashcard oder Travelerscheques | als Backup
Notfall Bargeld | wasserdicht verpackte Noten in Gurt

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s